Wofür brauche ich einen Schwimmerschalter?

Schwimmerschalter dienen der Grenzstanderfassung und Füllstandüberwachung von Flüssigkeiten sowie zur automatisierten Steuerung von Füllständen in Flüssigkeitsbehältern. Bei Unterschreitung eines festgesetzten Niveaus kann ein Schwimmerschalter ein Ventil ÷ffnen, um Flüssigkeit in den Behälter nachzufüllen oder bei Überschreitung eine Pumpe einschalten, um den Füllstand abzusenken. Typische Anwendungen sind Tauchpumpen um Trockenlauf zu vermeiden. Der Schwimmerschalter einer Tauchpumpe überwacht den Flüssigkeitspegels eines Behälters, einer Wanne, eines Pools oder eines Gartenteichs. Diese Funktion erleichtert Ihnen den Alltag und gibt Ihnen Sicherheit, dass keine Überschwemmungen auftreten. Neben der klassischen Tauchpumpe mit Schwimmerschalter, gibt es auch Tauchpumpen mit Schwimmerschalter für Schmutzwasser. Eingesetzt werden Schwimmerschalter in Becken, Flüssigkeitstonnen oder Teichen. Desweiteren finden Sie auch Anwendung in Haushaltsgeräten, wie beispielsweise in der Spülmaschine und in allen industriellen Anwendungsbereichen für die direkte Pumpenansteuerung. Weitere Anwendungen und Funktionen sind Minimal- oder Maximalalarm, Sicherheitsabschaltungen, Redundanzmessungen zu anderen Systemen, Zusatzmeldungen sowie Freischaltung von anderen Messsystemen.

Wie funktioniert ein Schwimmerschalter?

Der Schwimmerschalter besteht aus einem widerstandsfähigen Kunststoffgehäuse und das Gehäuse beinhaltet mehrere, voneinander getrennte Luftkammern, sodass der Schalter auch bei mechanischer Beschädigung unsinkbar ist. Eine Metallkugel innerhalb eines Gehäuses ist für die Funktion des Schwimmerschalters verantwortlich. Abhängig von der Neigung und der Lage der Metallkugel verändert sich auf einer vorgegebenen Leitbahn die Position der Metallkugel. Die Kugel kullert frei im Gehäuse herum. Wenn das Gehäuse des Schwimmerschalters sich in einer waagerechten Lage befindet, sorgt der Schwimmerschalter der Tauchpumpe dafür, dass die Pumpe sich einschaltet. Nimmt der Schwimmerschalter der Tauchpumpe eine senkrechte Position ein, sorgt die Kugel für das Abschalten der Pumpe. Über ein Hebelsystem wird ein elektrischer Kontakt betätigt. Der Schalter ist über ein Kabel mit der Tauchpumpe verbunden. Eine weitere Ausführung besteht aus einem Schwimmer, der sich an einer Metallstange befindet und diese entlang gleitet, sodass die Pumpe dem Pegel entsprechend ein- oder ausschaltet wird. Auch die Variante der Schwimmerkugel im Spülkasten der Toilettenspülung, welches auf das Schwimmerventil einwirkt ist häufig sichtbar sowie das Schwimmernadelventil im Vergaser, welcher direkt auf ein Ventil einwirkt. Angebracht wird der Schwimmerschalter direkt im Behälter oder bei offenen Behältern von oben eingeführt. Bei Einführung von oben erfolgt die Festlegung des Schaltpunktes mit einem Beschwerungsgewicht.

Vorteile und Funktionen eines Schwimmerschalters

Der Schwimmerschalter bringt für eine kostengünstige Anschaffung einen enormen Nutzen und Erleichterung in allen, durch Wasser gesteuerten, Installationen. Dabei ist keine Spannungsversorgung erforderlich. Desweiteren sind Schwimmerschalter schnell und einfach in nahezu allen Bereichen an anzubringen und somit universell einzusetzen. Sie arbeiten zuverlässig und haben eine hohe Schaltleistung. Dabei ben÷tigen Schwimmerschalter keinerlei Wartung.


Anzeige

Hier geht es zu unseren Buchtipps

Impressum

Zurück zur Startseite