Anzeige

Reihenschaltung von Widerständen

Schaltplan Reihenschaltung von 2 Widerständen

Der Gesamtwiderstand Rges einer Reihenschaltung errechnet sich indem man die Einzelwiderstände addiert.

Rges = R1 + R2 + ... + Rn

Da es sich bei der Reihenschaltung um einen unverzweigten Stromkreis handelt fließt überall der gleiche Strom. Die Stromstärke I ist also überall in der Schaltung gleich groß.

An jedem Widerstand liegt eine elektrische Spannung an. Diese ist umso größer, je größer der jeweilige Widerstand ist. Die Spannung Un an einem Widerstand Rn berechnet sich nach der Formel:

Un = I · Rn

In der oben abgebildeten Schaltung berechnen sich die beiden Teilspannungen U1 und U2 nach den Formeln:
U1 = I · R1
U2 = I · R2
Da I in der Reihenschaltung gleich groß ist, kann man die Formeln nach I auflösen und gleichsetzen:
I = U1/R1 = U2/R2 = Un/Rn

Durch Umformung der Gleichung erhält man:
U1/U2 = R1/R2

Bei der Reihenschaltung verhalten sich die Widerstände, wie die dazu gehörenden Spannungen.

Die Gesamtspannung Uges ist gleich die Summe der Einzelspannungen. Damit ergibt sich:

Uges = U1 + U2 + ... + Un

Beispielaufgabe Reihenschaltung

Testfragen und übungsaufgaben zum Thema Reihenschaltung von Widerständen

Reihenschaltung von Widerständen-Dynamisch erzeugte Aufgabe (bis zu 20 Widerstände) mit Lösungen

Diese Seite als PDF-Datei
Verwandte Themen: Vorwiderstand | Parallelschaltung|
Vergleich Reihen-Parallelschaltung | Gruppenschaltung


Anzeige

Hier geht es zu unseren Buchtipps

Impressum

elektrotechnik-fachwissen.de